Rucksackpädagogik – Ein Waldkindergarten to go

Rucksackpädagogik – Ein Waldkindergarten to go

Was ist Rucksackpädagogik?

Der Winter im Waldkindergarten ist mitunter hart. Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe die Kinder glücklich, einigermaßen trocken und wenn möglich auch warm wieder an den Bringplatz zurück zu bringen. Einerseits können wir Pädagogen uns Tag für Tag vorbereiten, andererseits stellen uns Wald, Wind und Wetter jeden Tag vor neue Herausforderungen. Denn: Im Winter heißt es für uns in Bewegung bleiben. Und gleichzeitig den Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan umsetzen. Da hilft Rucksackpädagogik.


Der Rucksack eines Waldpädagogen ist spannender als jede Damenhandtasche!

Kurz formuliert. Jeder von uns hat einen Rucksack dabei, in dem neben den üblichen Standards, wie erste Hilfe Material, Wechselwäsche, Taschentücher, Wanderkarte, Feuchttücher, Notfallplan, eine Glocke, Einmalhandschuhe, Anwesenheitslisten usw. auch unser ganzes pädagogisches Zubehör auf einigen Quadratzentimetern seinen Platz findet.

Die Glocke darf übrigens in keinem Rucksack fehlen, denn die Kinder sollten auf deren Geläut sofort angerannt kommen. Es gibt im Wald zahlreiche Situationen, bei denen das der Fall ist. So erspart man sich zusätzlich „Geschreie“, um die Kinder, die Gefahr laufen außerhalb Sicht- und Rufweite zu kommen, zurückzuholen.

Der Rucksack eines Waldpädagogen ist so etwas wie ein Kindergarten to go

Jeder Mitarbeiter hat so seine Vorlieben. Verena zum Beispiel hat unser jeweils aktuelles Liederheft dabei, Geschichtenwürfel, Becherlupe, unser Waldregelgedicht, Abfalltüte, Augenbinde für Waldfühlungen und die Auszeitsanduhr.

Nikolaus schleppt sämtliche Werkzeuge mit und wir sind froh, dass seine Motorsäge nicht in den Rucksack passt.

Ich bevorzuge das Herumschleppen einer zusammenfaltbaren Picknickdecke, einer Iomatte, Bücher und Bildkarten zum Identifizieren von Tieren, Bäumen, Pflanzen und Tierspurenkarten, Lupen, Taschenmesser, Insektenstaubsauger, kleine Tüten für den Rücktransport geborgener Schätze (wie Schädel, Vogelnester, Vogelfedern, wertvolle Edelsteine, Katzengold), Stethoskop zum Abhorchen der Bäume, Kreide und einige Blätter Papier.

Dein Waldschrat 

Iris 

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Du auf die Links klickst und eines oder mehrere Produkte kaufst, bekommen die Waldkindergartenkinder ein kleines Honorar. Das Produkt wird dadurch nicht teurer für dich.

 

Dr. Iris Osswald-Rinner
info@waldpaedagogik.life

Waldschrat, Wissenschaftlerin und freie Autorin. Ich mache, was mein Herz mir sagt und von meinem Verstand genehmigt aber auch von ihm unterstützt wird. Mein Herz schlägt für meinen Mann und meine Kinder. Ich bin eine Vollblutsoziologin, die niemals aufhört nach dem guten, glücklichen Leben zu forschen. Insbesondere für Kinder. Zu meinem persönlichen guten Leben gehören zwei Neufundländer, drunter geht nix.