Sonnenschutz für Kinder, Sonnenhut für Kinder, Du siehst ein Kind aus dem WALdkindergarten Grünthal mit einem Sonnenhut in blau

von Dr. Iris Osswald-Rinner

Der Sonnenschutz für Kinder ist wichtig, damit die Waldschrate den Sommer richtig genießen können

Ich bin als Kind unbedarft in der Sonne herumgehüpft ohne jeden Schutz und Gefahrenbewusstsein. Warum? Erstens habe ich nichts über die Gefahren der Sonne gewusst und meine Eltern wohl auch nicht, zweitens hat sich die Sonne und ihre Wirkung verändert, immerhin ist meine Kindheit ja schon eine ganze Weile her. Und drittens habe ich Lebenstilbedingt vieles intuitiv richtig gemacht. Für Kinder, die in den Waldkindergarten gehen oder für solche, die viel in der Natur sind, ist Sonnenschutz ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsfürsorge. Wer die Gefahr der Sonne nicht ernst nimmt, riskiert für sein Kind einen Sonnenbrand, einen Sonnenstich oder auch Dehydration. Sonnenschutz für Kinder ist weit mehr, als sie mit Sonnencreme mit Faktor 50, nach dem Motto je höher desto reiner das Gewissen, einzusalben.


Tipp 1: Den richtigen Sonnenhut für Kinder

Je kleiner dein Kind ist, desto mehr Fläche sollte der Hut vor Sonne schützen. Eine Kopfbedeckung ist im Wald ohnehin als Schutz vor Zecken oder Insekten Pflicht. Außerdem scheint die Sonne ja bekanntlich von oben. Der Kopf wird meines Wissens nicht von Sonnencreme bedeckt, obwohl hiermit sicher kreative Frisuren möglich sind. Direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopf deines Kindes ist gefährlich. Es bleibt also nur ein Sonnenhut, Käppi oder Tuch: Ich mache es kurz: leichter Stoff, damit dein Kind möglichst wenig schwitzt. Ein Hut mit breitem Rand, ein zusätzlicher Schutz für den Nacken wäre top. Und Achtung: Bei dem Sonnenhut: bitte keine Kordeln mit Feststellern, Knoten oder Stoppern und auch keine mit mutmaßlichen Sicherheitsverschlüssen. Im Wald sind Kordeln wegen Erdrosselungs- oder Einschnürgefahr absolut tabu. Hat der Sonnenhut deines Kindes eine Kordel, schneide sie bitte ab. Eine gute Kopfbedeckung sitzt auch so. Hier meine Favoriten erhältlich bei Jako-o Sonnenschutz für Kinder:


 

Sonnenschutz für Kinder, Sonnenhut für Kinder. Du siehst ein Kind im Waldkindergarten Grünthal mit einem pinken Sonnenhut

Tipp 2: Die richtige Kleidung als Sonnenschutz für Kinder

Der Sommer im Waldkindergarten und auch mit deinem Waldkind privat sollte langärmelig stattfinden. Der beste Schutz gegen Sonne ist sie nicht an den Körper zu lassen. Langärmelige Kleidung hat ja zusätzlich noch den Vorteil, dass sie Insekten abhält und Schweiß aufsaugt. T-Shirts, kurze Hosen und Kleider gehören nicht in den Wald. Kennst du einen Förster, der im Wald je mit kurzen Hosen gesehen wurde? Einen Waldarbeiter? Einen Jäger? Nein? Genau, weil die schlau sind und Berufswaldler. Wir können von ihnen lernen. 

Tipp 3: Zur passenden Zeit am richtigen Ort

Im Waldkindergarten suchen wir zu Sonnenhochzeiten schattige Plätzchen auf. Wir machen keine großen Wanderungen mit den Waldkindergartenkindern und wenn wir planschen gehen, dann nicht in der prallen Mittagssonne und nur für kurze Zeit. Der beste Sonnenschutz für Kinder, ist sie in der Hochzeit der Sonne nicht an die Kinder heranzulassen. Gehe vormittags Schwimmen und mache mittags Pause oder gehe ab 16.00 Uhr Schwimmen, nachdem ihr vorher etwas außerhalb der Sonne gemacht habt. Es ist um diese Uhrzeit ohnehin schöner am Badesee, wenn die meisten noch nicht da oder schon weg sind. Schlaue Menschen in Südeuropa kämen niemals auf die Idee zur Mittagszeit durch die pralle Sonne zu rennen oder im Meer zu planschen. Wir sollten von ihnen lernen.

Tipp 4: Sonnenschutz für Kinder dem Hauttyp anpassen

Bitte wähle die richtige Sonnencreme aus. Hier ist weniger (ab Lichtschutzfaktor 15) manchmal mehr. Wenn du den Faktor 50 unbedingt brauchst, dann stimmt ja was mit den Punkten 1-3 nicht. Hast du dir schon einmal Sonnencreme für Kinder in die Augen geschmiert? Oder kennst du den Geschmack von Sonnencreme zur Brotzeit? Die Waldkindergartenkinder manchmal schon. Denn Eltern meinen es gut und cremen ihre Kind großflächig und allumfassend ein. Besonders im Gesicht. Jedes, und wirklich jedes Kind, reibt sich diese dann in die Augen. Und das ist sehr unangenehm. Bitte achte beim Eincremen darauf, die Augen großflächig auszusparen, gleiches gilt für den Mund.

Tipp 5: Ozon- und UV-Werte im Auge behalten

Der Sommer im Wald kann durch schlechte Ozonwerte für Kinder an manchen Tagen eine Belastung sein, wenn man körperlich anstrengende Tätigkeiten davon unbeeindruckt durchzieht. Ozonwerte von 180-239 ug/m³ sind für empfindliche Personen, also Kinder,  schwierig. Es sollte auf anstrengende Tätigkeiten im Freien verzichtet werden. Welche Ozonwerte taggleich für deine Region gelten und auch die aktuelle UV Belastung kannst du im hier nachlesen.

Tipp 6: Ein alter Hut, aber deswegen nicht weniger wichtig: ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen

Wir machen mit unseren Kindern Trinkpausen. Im Sommer klingeln wir regelmäßig die Waldkindergartenkinder zum Getränketisch oder auch unterwegs bei Wanderungen und achten darauf, dass jedes Kind ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Gesteuerte Trinkpausen sind für Kinder zwischen drei und sechs Jahren enorm wichtig. Sie denken oftmals nicht von alleine daran und vergessen den Durst beim Spielen schnell. Unser Motivationsspruch: „Leere Flaschen, leichte Taschen.“ Bist du mit deinem Waldkind privat unterwegs, gilt das Gleiche. Warte nicht bis dein Kind Durst anmeldet, mache gezielte Trinkpausen.

Welche Gefahren gibt es für Kinder im Wald?

Dieser Beitrag ist Teil 2 aus der Reihe Sicherheit für Waldkinder. Die anderen Blogbeiträge zu Gefahren im Waldkindergarten findest du hier: 

♥Der Wald als forstwirtschaftlicher Raum

Wie gefährlich ist der Fuchsbandwurm für Waldkindergartenkinder?

♥Insektenstiche 

♥Zecken

Ich hoffe ich konnte dich motivieren auf den Sonnenschutz für dein Kind zu achten. Wenn du Fragen hast, schreibe mir gerne ein Kommentar. Ich antworte gerne.

Dein Waldschrat Iris

 

Bruni
About Bruni
Waldschrat, Wissenschaftlerin und freie Autorin. Ich mache, was mein Herz mir sagt und von meinem Verstand genehmigt aber auch von ihm unterstützt wird. Mein Herz schlägt für meinen Mann und meine Kinder. Ich bin eine Vollblutsoziologin, die niemals aufhört nach dem guten, glücklichen Leben zu forschen. Insbesondere für Kinder. Zu meinem persönlichen guten Leben gehören zwei Neufundländer, drunter geht nix.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar


Zum Newsletter anmelden

Sonnenschutz für Kinder, Sonnenhut für Kinder, Du siehst ein Kind aus dem WALdkindergarten Grünthal mit einem Sonnenhut in blau
Sonnenschutz für Kinder – Sicherheit für Waldkinder Teil 2